Dienstag, 19. September bis Samstag, 07. Oktober, 10-20 Uhr

"Hosgeldiniz" - "herzlich willkommen"

Ausstellung über türkische Gastarbeiter

 

Vernissage am Di, 19. Sept. 19:00 Uhr

Eintritt: frei

 

Am Dienstag, 19. September um 19 Uhr wird eine besondere Fotoausstellung im Kulturzentrum Trudering eröffnet: Vier persönliche Lebensgeschichten von türkischen GastarbeiterInnen in Bild und Text zeigen exemplarisch, wie die Zuwanderung in den 60er Jahren verlief.

 


 

 

Mehr als eine Million Arbeiter und Arbeiterinnen aus der Türkei sind in den 60er Jahren nach Deutschland gekommen. Nach Ablauf ihres einjährigen Vertrags sollten sie eigentlich wieder in die Heimat zurückkehren. Es kam anders. Ihre Arbeitskraft wurde langfristig gebraucht, viele entschieden sich, ganz zu bleiben und begannen, das hiesige Alltagsleben spürbar zu verändern: Döner Kebab ist schon fast ein deutsches Gericht, türkische Friseure, Obst- und Gemüseläden finden sich selbst in kleinen Orten und werden gleichermaßen von Deutschen wie Türken frequentiert.

 

Aber wie war damals das Einfinden in die fremde (Arbeits-)Kultur für die Gastarbeiter? Die Ausstellung „Hoşgeldiniz“, zu Deutsch „herzlich willkommen“, öffnet den Blick auf die Eigenwahrnehmung der türkischen Arbeitsmigranten. Vier in München lebende Zuwanderer haben ihre privaten Fotoalben geöffnet und persönliche Erinnerungsstücke zugänglich gemacht, die ihre Arbeits- und Lebenswelten auf eindrückliche Weise dokumentieren.

 

 

 

Vernissage am 19. September

 

Die Vernissage findet am Dienstag, 19. September um 19 Uhr im Foyer des Kulturzentrums statt. Der Historiker Prof. Dr. Ludwig Eiber, Vorstandsmitglied des Archivs der Münchner Arbeiterbewegung, wird die Ausstellung eröffnen. Sie ist zu sehen bis zum 07. Oktober, immer werktags von 10-20 Uhr. Der Eintritt ist frei

 



Online Chronik:


Förderer:

 

 

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München fördert das Kulturzentrum mit einer jährlichen Zuwendung.