Wanderausstellung 

zur Behindertenrechtskonvention

 

18. Mai bis 5. Juli 2012

Montags - Freitags,  10:00 bis 22:00 Uhr

 

 

Eintritt frei

 

Kunst gegen Diskriminierung

 

Im Jahr 2009 riefen der Behindertenbeirat und der Behindertenbeauftragte der Stadt München zu einem Plakatwettbewerb auf.

Ziel war, die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen allen Münchnerinnen und Münchnern bekannt zu machen. Denn um Rechte einfordern zu können, muss man sie auch kennen.

Die Konvention fordert die Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderung, ihre Einbeziehung in die Gesellschaft und die Zugänglichkeit aller öffentlichen Bereiche. Sie verbietet jede Diskriminierung auf Grund einer Behinderung.

 

An dem Plakatwettbewerb beteiligten sich über 120 Personen mit und ohne Behinderung, professionelle Künstler und Laien. Die Bilder sind mal politisch, verschmitzt, ironisch oder im wahrsten Sinne plakativ: Alle regen zum Nachdenken über eine Gesellschaft ohne Diskriminierung an. Insgesamt 30 dieser Bilder sind als Rahmenprogramm der Special Olympics München nun im Kulturzentrum zu sehen.

 




 

Online Chronik:


Förderer:

 

 

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München fördert das Kulturzentrum mit einer jährlichen Zuwendung.