Donnerstag, 07. Dezember bis Donnerstag, 18. Januar

Historische Stadtteil-Ausstellung

"Trudering - wie's früher war"

 

Montag bis Samstag von 10-20 Uhr

Eintritt: frei, Programmheft: 3 €

 

Veranstalter: Bürgerzentrum Trudering e.V. und Truderinger Kulturkreis e.V.

 

 WIEDERHOLUNG wegen großer Nachfrage

 

 


Trudering – wie’s früher einmal war

 

An den dramatischen Busunfall 1994 in Trudering erinnern sich sicher viele. Aber wer weiß noch, wie 1903 der Truderinger Bahnhof aussah? Welche tollen Feste in den 70er Jahren hier gefeiert wurden, oder was in Trudering während der NS-Zeit los war? Zum Glück gibt es das Stadtteil-Fotoarchiv von Peter Wagner. Seit 1997 sammelt er Aufnahmen, die die Erinnerung an die Entwicklung Truderings wach halten. Von den insgesamt bereits mehr als 6.000 Bildern hat er die schönsten, schrägsten und interessantesten ausgewählt und zu der historischen Ausstellung „Trudering – wie’s früher mal war“ zusammengefasst. Die 20 großformatigen Tafeln mit jeweils ca. zehn Bildern von 1895 bis 1950 sind thematisch geordnet: Truderinger Wirtschaften, die Feuerwehr, Kirchen und besondere Ereignisse zum Beispiel. Xaver Erlacher, Georg Kronawitter und Peter Wagner haben dazu informative und unterhaltsame Begleittexte verfasst. Wer etwas mit nach Hause nehmen möchte, kann ein Programmheft mit dem farbigen Abdruck der Tafeln für 3 € erstehen.

 

Die Ausstellung wurde bereits im Winter 2016 gezeigt und wegen der großen Resonanz zweimal verlängert. Auf vielfachen Wunsch wird sie nun erneut gezeigt.



 

Online Chronik:


Förderer:

 

 

Das Kulturreferat der Landeshauptstadt München fördert das Kulturzentrum mit einer jährlichen Zuwendung.