Beethoven

Beethoven

Wildromantische Inspirationen

Zwei Jahrzehnte war Fritz Kreisler der gefragteste komponierende Violinvirtuose der Welt und ein Repräsentant der Romantik. Seine Kompositionen erlebten Rekordauflagen und werden bis heute vom Publikum gefeiert. César Francks Violinsonate in A-Dur, gewidmet dem Virtuosen Eugène Ysaÿe, wurde zur bedeutendsten französischen Violinsonate des Fin de Siècle. Die Komposition folgt der Idee eines Motto-Themas, das sich zyklisch durch alle Sätze zieht. Die „Kreutzersonate“ von 1803 wird von Beethoven als kammermusikalisches Gegenstück zur im selben Jahr vollendeten „Eroica“ konzipiert. „Violinsonate in einem überaus konzertierenden Stil, fast wie ein Konzert“ – so der Originaltitel.

Unser Conférencier und Reisebegleiter auf diesem musikalischen Ausflug ist Heinz Peter. Der künstlerische Sprecher in zahlreichen Fernseh- und Radioproduktionen erläutert den biographischen Hintergrund der Komponisten und rezitiert lyrische Texte.

Programmablauf: Wildromantische Inspirationen

Virtuose Glanzlichter für Violine und Klavier von Fritz Kreisler, César Franck und Beethoven

– Fritz Kreisler (1875-1962)
Variationen über ein Thema von CorelliIm Stile von Giuseppe Tartini
Allegro ma non troppo

– Pugnani – Kreisler
Präludium und Allegro/Allegro/Andante/Allegro molto moderato
-Erläuterungen zum biographischen und gesellschaftlichen Hintergrund

– César Franck (1822-1890)
Violinsonate in A-Dur
Allegretto ben moderato/Allegro/Recitativo – Fantasia. Ben moderato – Largamento con fantasia/Allegretto poco mosso

Pause

Rezitation aus Briefen Beethovens

– Ludwig van Beethoven (1770-1827)
„Kreutzersonate“ in A-Dur op. 47
Adagio sostenuto/Andante con Variazioni/Finale – Presto

Ungeahnte Einblicke in Beethovens Leben mit Kathrin Ambrosius (Violine), der ukrainischen Pianistin Katharina Kodos und dem ehem. BR-Sprecher Heinz Peter.
Jetzt Ticket buchen!
23.11.2022
Beginn 19:30 Uhr
20 Euro